Süßer Frühstücks-Porridge mit Obstmus (vegan)

19 Nov

IMG_3781.JPG

Ich liebe Frühstück! Egal ob Brötchen, Müsli oder XXL-Obstsalat – das Frühstück ist eine Mahlzeit, die zelebriert werden muss! Und gerade jetzt, wenn es draußen kalt und finster ist, tut auch ein warmes Frühstück richtig gut. Daher kommt im Herbst und Winter häufiger ein warmer Porridge auf den Frühstückstisch. Die dafür verwendeten Haferflocken sind ein wahres Superfood: Hafer hat einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt und ist reich an Zink sowie den Vitaminen B1 und E. Das hält lange satt (ohne auf die Hüften zu schlagen), regelt den Blutzuckerspiegel und sorgt für ein starkes Immunsystem. Also mehr als genug Gründe für die gesunden Flocken!

Für eine große Portion Porridge benötigt ihr:

  • 5 El Haferflocken
  • 125 ml Sojamilch
  • etwas Zimt und Kakaopulver

Hochwertiger Kakao aus dem Biosupermarkt ist meistens vegan, die Supermarktvariante wird leider oft mit Milchpulver angereichert. Alle Zutaten werden in einem kleinen Topf vermengt und unter rühren kurz erwärmt. Wenn es anfängt zu kochen vom Herd nehmen und abgedeckt etwa 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen einmal umrühren. Wer es gerne etwas süßer mag, kann das Rezept auch mit etwas Zucker ergänzen.

Auch das Topping kann immer wieder neu variiert werden – entweder man schneidet etwas frisches Obst darüber oder man macht sich ein leckeres Mus dazu. Für das Mus eignen sich feste Obstsorten wie Pflaumen, Äpfel oder Mirabellen. Die Zubereitung ist bei allen gleich: Das Obst klein schneiden und in einen Topf geben. Mit etwas Wasser (das Obst soll nicht schwimmen, ggf. nachgießen) sowie Zimt und Zucker köcheln lassen, bis alles weich ist. Schmeckt auch lecker pur oder zu Vanilleeis 🙂

Advertisements

2 Antworten to “Süßer Frühstücks-Porridge mit Obstmus (vegan)”

  1. ulle2309 November 26, 2014 um 12:09 am #

    Das sieht super lecker aus. Schau mal, hier ist mein Lieblings-Rezept mit Chia-Samen http://ausfreudeambloggen.com/2014/09/21/mein-lieblingsfruhstuck-chia-porridge/. Hast du das schon mal probiert?

    Liebe Grüße
    Ulle

Trackbacks/Pingbacks

  1. Einfaches Rhabarberkompott (vegan) | tofutante - April 19, 2015

    […] Ich persönlich mag den Rhabarber lieber etwas sauer und nehme daher nicht so viel Zucker (dafür umso mehr Zimt). Wer es etwas süßer mag, schmeckt einfach mit etwas mehr Zucker ab. Lecker ist das Ganze auch zum Frühstück, beispielsweise zu einem Frühstücks-Porridge. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mehr als Grünzeug

Vegan & nachhaltig leben.

zweiaufdeme5

Zu Fuß über die Alpen

Go Veggie Go Green

Herzlich Willkommen auf meinem Blog für veganen Genuss und nachhaltiges Leben.

Go veg!

es gibt nichts gutes außer du tust es

Daily.Mess

Eat.Drink.Travel.Laugh.Live

52 Teller

Essen mit Emotionen

green vegadine

vegan für dich und mich

lieblingsmahl

kochblog mit veganen und vegetarischen rezepten

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger

siktwinfood

Ohne Gefühl kann man nicht kochen - frei nach @stadtneurotikr

Just Dave's Blog

Gay Green Global

Germanabendbrot

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.

Anne bloggt cardamonchai

Rock 'n' Roll vegan

%d Bloggern gefällt das: