Lecker snacker: Grünkohl-Chips

20 Feb

Zugegeben, ich war nie ein großer Freund von Grünkohl und auch wenn meine Mutter eine fantastische Köchin ist, hat sie es nie geschafft mir das irgendwie schmackhaft zu machen. Inzwischen ist Grünkohl wieder in aller Munde (wörtlich zu nehmen) – auch Dank gesundheitsaffiner Kalifornier, die den „Kale“ für sich entdeckt haben. Und nachdem mich die ersten Smoothies mit dem klassischen Grün durchaus überzeugt haben, hab ich mich auch an die Snack-Variante getraut: Grünkohl-Chips. An dieser Stelle sollte ich wohl eine offizielle Sucht-Warnung aussprechen, denn wer sie einmal probiert hat, will immer mehr mehr mehr meeeeehr!!! Natürlich kann man sich die Arbeit auch sparen und einfach die Variante aus dem Supermarkt kaufen. Die ist aber nicht nur wesentlich teurer, sondern auch meist fettiger. Dann doch lieber selbst den Backofen anheizen 😉

Neben rund 250g Grünkohl braucht ihr für die Marinade:

  • 3 El Olivenöl
  • 1/2 Tl Salt
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise mildes Paprikapulver

Die Marinade kann natürlich je nach Geschmack angepasst werden. Den Grünkohl gründlich waschen, vom Stiel befreien und in mundgerechte Stücke teilen. Jetzt alles trocknen – und zwar trocken wie die Sahara, sonst wird das nichts mit knusprigen Chips. Am besten und schnellsten geht das mit einer Salatschleuder, ansonsten die Blätter geduldig abtrocknen. Anschließend in der Marinade wenden und darauf achten, dass auch alle Blätter bedeckt werden. Jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech auslegen, so dass die Blätter nicht aufeinander oder allzu eng beisammen liegen. Sieht dann so aus:

Jetzt heisst es backen und warten, und zwar rund 20-40 Minuten bei 130 Grad. Die Backzeit variiert jedoch stark, daher besser immer wieder nachschauen und auf Knusperfaktor testen. Zwischendurch die Backofentür immer wieder öffnen, so dass der Wasserdampf entweichen kann. Sobald die ersten Chips dunkel werden, sind sie fertig. In diesem Sinne: frohes snacken!

Advertisements

6 Antworten to “Lecker snacker: Grünkohl-Chips”

  1. Grünzeug Februar 20, 2016 um 6:24 pm #

    Wie passend! Ich habe heute auch zum ersten Mal seit langer Zeit wieder Grünkohl gekauft, da ich auch irgendwie immer im Hinterkopf hatte, dass ich in Kindheitstagen schlechte kulinarische Erfahrung damit gesammelt hatte (sorry, Mama!). Heute habe ich es wieder gewagt, weil ich endlich diese Kale Chips ausprobieren wollte, von denen alle sprechen.
    Und es hat sich sowas von gelohnt – ich habe das ganze Blech auf einmal aufgefuttert! ❤
    Allerdings habe ich das Öl weggelassen – und ich finde, sie werden auch so wunderbar. Das macht das Ganze noch ein klitzekleines bisschen gesünder. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • tofuwunder Februar 20, 2016 um 6:34 pm #

      Hahaha, das scheint ein Massenphänomen zu sein 😉 und beweist: Kale Chips sind einfach wahnsinnig lecker!!

  2. hennesthecook Februar 21, 2016 um 8:43 pm #

    Oh das habe ich schon mal gehört und noch nie ausprobiert
    Lg

    • tofuwunder Februar 21, 2016 um 8:49 pm #

      Probiers aus – lohnt sich absolut! 🙂 LG

      • hennesthecook Februar 21, 2016 um 8:57 pm #

        Werde ich ganz bestimmt mal machen , aber erst mal dran denken 😆

  3. glattgelockt Februar 23, 2016 um 9:57 pm #

    Bin ein großer Fan, schmeckt mega!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mehr als Grünzeug

Vegan & nachhaltig leben.

zweiaufdeme5

Zu Fuß über die Alpen

Go Veggie Go Green

Herzlich Willkommen auf meinem Blog für veganen Genuss und nachhaltiges Leben.

Go veg!

es gibt nichts gutes außer du tust es

Daily.Mess

Eat.Drink.Travel.Laugh.Live

52 Teller

Essen mit Emotionen

green vegadine

vegan für dich und mich

lieblingsmahl

kochblog mit veganen und vegetarischen rezepten

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger

siktwinfood

Ohne Gefühl kann man nicht kochen - frei nach @stadtneurotikr

Just Dave's Blog

Gay Green Global

Germanabendbrot

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.

Anne bloggt cardamonchai

Rock 'n' Roll vegan

%d Bloggern gefällt das: